Start

Zur Person

Ich heiße Frank Meyer (Jahrgang 1959) und lebe mit meiner Familie in Schwerin, der Stadt der sieben Seen, in Mecklenburg-Vorpommern. Auf dieser Homepage möchte ich über meine Hobbys berichten. (Die Seite ist noch im Aufbau begriffen. Es dauert noch eine Weile, bis sie sehenswert ist).

 

 

Astrofotografie

Seit 1973 beschäftige ich mich mit der Astronomie. Ein Schlüsselerlebnis war die Beobachtung des Planeten Saturns mit einem Schulfernrohr 50/540. Der Planet stand damals mit weit geöffnetem Ring im Sternbild Stier.

Zur Jugendweihe 1974 bekam ich ein Optikset für den Bau eines 12 cm – Newtonspiegelteleskops geschenkt ( 120/ 960). Mit diesem Teleskop beobachtete ich dann während meiner Schul- und Studentenzeit die Objekte des Sternenhimmels.

Auch erste Versuche der analogen Fotografie astronomischer Objekte fallen in diese Zeit. Mitte der 90-er Jahre leistete ich mir dann ein achtzölliges Schmidt- Cassegrain -Teleskop der Firma Meade. Meine fotografischen Ambitionen entwickelten sich erst so richtig nach dem Jahr 2000. Mit einer Webcam von Philips (740 K Toucam) wurden zunächst Planeten und der Mond als Videosequenzen aufgenommen. Diese wurden dann mit den Programmen URANOS und/ oder GIOTTO weiter verarbeitet. Mit einer umgebauten Webcam für Langzeitbelichtungen gelangten dann auch erste brauchbare Aufnahmen von kleinen Deep Sky – Objekten, wie Kugelsternhaufen und Planetarischen Nebeln. Für Planetenaufnahmen nutze ich zur Zeit TIS Kameras DBK 21 AU04.AS und DMK21 AU618.AS. Die Verarbeitung der Videosequenzen erfolgt mit den Programmen RegiStax 6, Photoshop CS3 und Fitswork 4.

Mit dem Aufkommen der digitalen Spiegelreflexkameras kaufte ich mir eine Canon EOS 300D und erzielte damit auch Aufnahmen ausgedehnterer Deep Sky – Objekte. Diese wurde dann gegen eine modifizierte Canon EOS 350Da ausgetauscht. Zur Zeit fotografiere ich mit einer bereits für die Astrofotografie optimierten Canon EOS 60 Da. Ich bin Mitglied im Schweriner- Astronomischen- Verein e.V. und nehme mit Vereinsmitgliedern regelmäßig an Telskoptreffen, z.B. dem ITV, teil (siehe unter Astrofotografie-Equipment).

 

Bonsai

„Kleiner Baum in Schale“ heißt sinngemäß die Übersetzung des Wortes „Bonsai“. Auf eine meiner Hausterrassen gestalte ich seit dem Herbst 2007 sogenannte „ Freilandbonsais“ aus ehemaligen Baumschulpflanzen. Noch ist verständlicher Weise nicht viel zu sehen. Es sind die Arten Chinesischer Wacholder (Juniperus x media `Blaauw`), Bergkiefer (Pinus mugo `Mops`), Mädchenkiefer (Pinus parviflora), Roter Fächerahorn (Acer palmatum atropurpureum`)und  Grüner Fächerahorn (Acer palmatum). Mehr Informationen demnächst dazu auf den Unterseiten Nadelbäume und Laubbäume.

 

 

Vivaristik

Seit meiner Schülerzeit fasziniert mich auch die Haltung von Tieren in Aquarien und Terrarien. Von der Süßwasseraquaristik bin ich 1990 auf die Meerwasseraquaristik umgestiegen. Mein heutiges 320-Liter Meerwasserbecken steht bereits 12 Jahre. Regelmäßig bin ich u.a. damit beschäftigt, den Bestand an Klein- und Großpolypigen Steinkorallen auszulichten. Von den Ablegern profitiert die Schweriner Meerwasserszene. Mehr Informationen erfolgen auf der Unterseite Meerwasseraquaristik.


In einem Terrarium pflege ich außerdem seit 1998 ein Pärchen des Großen Madagaskar Taggeckos (Phelsuma madagascariensies grandis). Diese Reptilienart vermehrt sich regelmäßig (ca. 15 bis 20 Eier im Jahr). Jungtiere gebe ich an interessierte Terrarienfreunde ab. Weitere Informationen folgen auf der Unterseite Geckoterrarium.